Bio-Hof & Ziele für nachhaltige Entwicklung 


Die Absicht des laufenden Projekts ist es, sich im Rahmen unserer Tätigkeiten und Bereichen an der Realisierung der Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDG) zu beteiligen.

Vor der Eröffnung der Anlage im Jahr 2023 werden bestimmte Ziele definiert, damit wir uns aktiv an deren Umsetzung beteiligen können.  

Die Agenda 2030 ist der neue Referenzrahmen für die Vorgehensweise in Richtung einer weltweiten nachhaltigen Entwicklung. 2015 wurde sie einstimmig von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossen.

Was sind die Ziele für nachhaltige Entwicklung ?

Das Programm der nachhaltigen Entwicklung und die siebzehn Ziele, welche dazugehören, bilden voraussichtlich bis im Jahr 2030 einen ambitionierten Einsatzplan für die internationale Gemeinschaft.

Die 17 SDG sind integriert – wobei man sich im Klaren darüber ist, dass Interventionen in einem Bereich die Resultate in anderen Bereichen beeinflussen werden und dass diese Entwicklung soziale, wirtschaftliche und umweltbezogene Aspekte ins Gleichgewicht bringen soll.

Sie wurden als universelle Wegweiser entworfen, um eine existenzfähige Welt zu schaffen, d.h. eine Welt, die auf Ideen von Einklang mit der Natur, Wohlstand, Frieden und Partnerschaft beruht.


BIO-HOF

Das Projekt des Bereiches «Bio-Hof» ist insbesondere an der Umsetzung folgender 6 SDG interessiert:

AUSRICHTUNG AUF DIE ZIELE FÜr nachhaltige Entwicklung

SDG 2: Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern

  • Die Nachhaltigkeit von Nahrungsmittelproduktionssystemen und die Umsetzung belastbarer landwirtschaftlicher Praktiken, welche die Produktivität und die Produktion steigern, gewährleisten und gleichzeitig zur Erhaltung der Ökosysteme beitragen.
  • Die genetische Vielfalt von Saatgut, Nutzpflanzen und gezüchteten oder domestizierten Tiere und verwandten Wildarten erhalten.

SDG 6: Verfügbarkeit und nachhaltige Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle gewährleisten 

  • Die Wasserqualität durch Verringerung der Umweltverschmutzung, Beseitigung von Abfalldeponien und Minimierung der Emissionen von Chemikalien und gefährlichen Materialien verbessern. Den Anteil des unbehandelten Abwassers um die Hälfte reduzieren und die wassersichere Aufbereitung und Wiederverwendung weltweit deutlich erhöhen.

SDG 7: Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltige und moderner Energie für alle sichern

  • Deutliche Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien.

SDG 12: Für nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster sorgen

  • Nachhaltige Bewirtschaftung und rationelle Nutzung der natürlichen Ressourcen erreichen.
  • Die Abfallproduktion durch Prävention, Reduktion, Recycling und Wiederverwertung deutlich reduzieren.

SDG 13: Umgehend Massnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkung ergreifen

  • Eine regenerative, nachhaltige, ökologische und klimafreundliche Landwirtschaft betreiben, um den Nährstoff- und Energiefluss, welcher in unseren natürlichen Agrarökosystemen vorkommt, zu optimieren.

SDG 15: Landökosysteme schützen, wiederherstellen und ihre nachhaltige Nutzung fördern

  • Unsere biodynamische Landwirtschaftspraxis fördert die biologische Vielfalt von Flora, Fauna und Insekten und verbessert die Ökosysteme.